Krims und Krams

Bei „Krims und Krams im Kerzenschein“, kurz KKK, treffen wir uns bereits mehrere Jahre von Mai bis Oktober, immer am ersten Freitag im Monat, im Zentrum von Amorbach. Nur über die Wintermonate und leider auch seit Corana 2020 fällt der Markt aus.

Die damalige Odenwald-Allianz Managerin Linda Plappert-Metz hatte die Idee zu diesem Flohmarkt der besonderen Art. Unter dem Motto „Kunst, Krempel und Kulinarisches im Kerzenschein“ fand im Juli 2016 der erste Markt in der Altstadt statt. In der Pressemitteilung war u.a. zu lesen: „Die Kellerfreunde aus Schneeberg trugen mit ihrem Moststand ebenfalls zum Gelingen bei und zeigten mit ihrem nachbarlichen Engagement, dass sie ein Teil der Odenwälder Allianz sind.Der Namensinhalt „Kunst und Krempel“, war dem BR ein Dorn im Auge. Er veranlasste Ende 2017, dass unsere Nachbarn den geschützten Begriff nicht mehr verwenden durften.

Natürlich waren es zu Beginn recht wenige Aussteller, aber nach kurzer Anlaufphase ist der Markt eine echte Bereicherung für unsere Region und ein Treffpunkt von Jung und Alt geworden. Wir Kellerfreunde waren ein Team der ersten Stunde und haben das Potential dieser Veranstaltung früh erkannt.

Das Ambiente ist wirklich einmalig, sei es in einer lauschigen Sommernacht oder an einem sonnigen Herbstabend. Und wenn es dann langsam dunkel wird und immer mehr Kerzen und Lichter angehen, wird es auch noch richtig romantisch. Dabei darf natürlich auch Musik nicht fehlen, Straßenmusikanten treten während des Flohmarktes an mehreren Plätzen auf.

Straßenmusikanten sorgen für die richtige Atmosphäre

Der Höhepunkt des Ganzen ist natürlich unser rustikaler Stand, an dem wir naturbelassenen Schneeberger Moscht und auch unseren heimischen Apfelsaft verkaufen. Im Herbst, wenn es dann langsam kalt wird, ist der Glühmoscht der Kellerfreunde der Hit des Abends schlechthin.

Wenn wir Corona endgültig hinter uns haben und es wieder heißt „Krims und Krams im Kerzenschein“, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns an unserem Stand (immer vor dem heutigen Hotel „Emich´s“) besuchen würden.