Heimatarchiv Schneeberg

Die Kellerfreunde-Schneeberg haben zahlreiche Dokumente und Bilder gesichtet und Zeitzeugen befragt. Umfangreiche Information zur Dorfentwicklung und zum Dorfleben wurden gesammelt und im neu erstellten Heimatarchiv-Schneeberg zusammengefasst.

Das Leben unserer Vorfahren, von früher bis heute war durch eine Vielzahl von Einflüssen beeinflusst und geprägt. Brauchtum, Mundart, Haus- und Flurnamen, Anekdoten und Geschichten sind Zeugnisse für das facettenreiche Leben der Schneeberger im Odenwald. Zahlreiche Flurkreuze und Bildstöcke zeugen von der Frömmigkeit und Gottesfürchtigkeit der Menschen. Zur Bestreitung des Lebensunterhalts und zur Selbstversorgung durch Wein- und Obstbau, Waldwirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau, diente die Natur und die Kulturlandschaft.

Hauptstraße Dorfeingang mit Blick auf die Kirche mit Gnadenkapelle

Durch bäuerliche Handwerkstätigkeit, wie Besenbinden, Weidekörbe flechten, Hanfseile fertigen und andere Nebentätigkeiten, wie Holzeschneiden, Fuhrwerksdienste, Krauteinschneiden und Erntehelfertätigkeiten wurde "kleines Geld" dazu verdient. Manche Leute gingen neben der Landwirtschaft einem Handwerksberuf nach. Berufe wie Küfer und Wagner, Schmied und Schlosser, Schneider und Schuster, Zimmermann und Schreiner, Steinmetz und Mauer waren in Schneeberg sogar mehrfach vertreten. In späteren Zeiten gingen einige Männer zur Arbeit in den Steinbruch oder die Sandgrube. Die ersten Fabriken sorgten für weitere Arbeitsmöglichkeiten. Ein reges Vereinsleben sorgte für Kurzweil in den wenigen freien Stunden und die ersten Touristen entdeckten die Schönheiten im südlichen Odenwald. Viele historische Ortsansichten zeugen von der Entwicklung des Dorfes und der Verbesserung des Lebensstandards der Schneeberger Bevölkerung.

Diese vielfältigen Informationen sind auf der Homepage Heimatarchiv Schneeberg abrufbar. Tauchen sie ein in die Welt unserer Vorfahren und lassen sie Geschichte lebendig werden.