Museumsdepot

Immer wieder werden Scheunen und Häuser ausgeräumt. Auch wenn Hausbesitzer diverse Gegenstände und Bilder über Jahrzehnte aufbewahrt haben, so werden bei einem Generationenwechsel oder bei einem Hausverkauf diese vermeintlich wertlosen Dinge schließlich doch entsorgt. So verschwinden zunehmend geschichtlich wertvolle Exponate und Zeitzeugnisse.

Es geht darum, Geschichten und Informationen zu sichern, diverse Exponate zu dokumentieren und wertvoller Ausstellungsstücke gezielt für die nachfolgende Generationen zu bewahren. Eine langfristige Lagerung kann nur in einem öffentlichen Raum erfolgreich gelingen.

Die Kellerfreunde haben durch die Gemeinde Schneeberg die Erlaubnis erhalten, einen großen Teil der Gemeindescheune unterhalb des Rathauses zu nutzen und dort eine Art Museumsdepot einzurichten. In einem ersten Schritt hat der Verein eine elektrische Seilwinde eingebaut, um schwere, sperrige Exponate ins Obergeschoss heben zu können. In einem zweiten Schritt wird eine Treppe eingebaut und der Holzfußboden im Obergeschoss erneuert werden. Durch den Einbau stabiler Stahlregalen wird genügend Lagerkapazität für historisch wertvolle Stücke geschaffen. Dort werden diverse Dinge langfristig sicher aufbewahrt. Informationen zu den ehemaligen Besitzern, zur Nutzung und zu damit in Verbindung stehende entsprechende Geschichten werden sauber dokumentiert. Die ersten Exponate, wie die historische fahrbare Feuerwehrleiter oder diverse landwirtschaftliche Gerätschaften, haben bereits ihren Weg ins Museumsdepot gefunden.

Dieses neu geschaffene Museumsdepot ist eine wichtige und sinnvolle Ergänzung zum kürzlich fertig gestellten KelterHausMuseum.