Streuobstwiesen

Im Zuge des Niedergangs des Weinbaus wurden viele ehemalige Weinberge in Streuobstwiesen umgewandelt. Diese Obstwiesen sind heute immer noch prägend für die Landschaft in Schneeberg und Umgebung. Leider machen heute immer weniger Menschen ihren eigenen Moscht. Darum liegen mittlerweile auch bei uns viele Streuobstwiesen brach, verwildern und verbuschen. Sie gehören sie zu den am stärksten gefährdeten Biotopen Mitteleuropas und stehen deshalb auf der Roten Liste der Biotoptypen.

Noch immer gelten Streuobstwiesen als stark gefährdet.

Wir haben uns der Pflege und der Förderung des Obstanbaus auf unseren heimischen Streuobstwiesen verschrieben und schlagen so mehrere Fliegen mit einer Klappe: Wir bekommen dadurch die Äpfel für unseren Moscht und leisten zudem einen Beitrag zum Erhalt unserer heimischen Kulturlandschaft und der Artenvielfalt. Deshalb gilt unser Augenmerk auch dem Bewahren alter Apfelsorten, die früher speziell für die Moscht Erzeugung angebaut worden sind. Aus diesem Grund haben wir in den letzten Jahren auch wieder junge, hochstämmige Bäume gesetzt.

Das neue Insektenhotel in den Streuobstwiesen

Die Schaffung eines Insektenhotels und eines Reptilienbereiches in den Streuobstwiesen, die wir in enger Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein Schneeberg durchgeführt haben, runden unsere Aktivitäten ab.